Klickando auf Gewinnerkurs

Beim Beacon Pitch am Mittwoch über den Dächern von Hamburg haben sich vier der Summit Teilnehmer einer besonderen Herausforderung gestellt: sie hatten 140 Sekunden Zeit, das Publikum von ihrem Projekt zu überzeugen. Die Uhr hatte dabei Mark Wächter im Blick – „Mister Mobile“ höchstpersönlich, der den Pitch moderierte. Die Chance zu überzeugen haben dieses Mal folgende vier Kandidaten genutzt:

Timm Straßheim stellte das Studentenprojekt „Tobject“ vor. Dabei geht es um die Ortung von Objekten im Raum, sodass man zum Beispiel Leihgeräte jederzeit orten kann und zudem weiß, welche Anzahl verfügbar ist.

Oliver Stein erklärte, wie die neuen Relution Beacons funktionieren. Hier steht nicht mehr die App im Mittelpunkt um zwischen Handy und Beacon zu vermitteln. Stattdessen ist der Beacon selbst das Zentrum, der auf der einen Seite Statistiken und Tags mit der App auf dem Handy austauscht und auf der anderen Seite mit der Relution Plattform in Verbindung steht.

Dritter in der Runde war Jürgen Brunke. Er erläuterte das 3D Konzept von Klickando. Dabei wird der Beacon direkt zwischen den Endkunden und dem Multi Scanner des Händlers gesetzt, um so einen direkten Informationsaustausch zu ermöglichen.

Last but not least präsentierte René Hentschel von Beaconinside, wie man Beacons gewinnbringend einsetzen kann. Als Beispiel diente die Werbeaktion eines Kinos in Zusammenarbeit mit einem Getränkehersteller. Diese Werbeaktionen erreichte die Kundenaktivierung am POS, welches ein erster Anknüpfungspunkt für eine langfristige Kundenbeziehung ist.

Am Ende hatte das Publikum die Entscheidung in der Hand und hat abgestimmt: der größte Applaus ging dabei an Klickando und Jürgen Brunke. Überrascht, doch stolz nahm er die Gewinnerurkunde entgegen und segelte glücklich nach Hause!

Die Pressemitteilung dazu finden Sie hier.

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

  • Name *
  • Website